Es ist schon eine Weile her, seit ich das letzte Mal geschrieben habe.
Vieles ist inzwischen passiert, wir sind von Mallorca nach Freiburg im Breisgau gesiedelt.
Aber nun bin ich wieder hier in Mysore, Indien für ein Monat!
Dieses Mal war es nicht so einfach, einen Platz zu bekommen, um mit Sharath zu praktizieren, weil so viele Menschen aus aller Welt gerne mit ihm üben möchten. Man muss sich rechtzeitig auf die Minute genau bewerben und geduldig auf Antwort warten, um einen Platz zu bekommen. Ich musste es 2mal probieren, um eine Zusage zu bekommen, und ihr könnt euch vorstellen wie froh ich über die positive Antwort war!
Dankbar dafür hier sein zu dürfen und die Magie Mysore’s einmal mehr miterleben zu dürfen!
Und es IST Magie!
Die Möglichkeit zu haben, bei meinem Lehrer zu sein und genau die Aufmerksamkeit zu bekommen, die ich brauche, nicht mehr und nicht weniger. Nur soviel, dass ich Vertrauen fasse in meine eigenen Fähigkeiten und andereseits mir den Raum zu verschaffen, den ich brauche, um selbst an mir arbeiten zu können, um die Hindernisse auf meinem Weg zu beseitigen.
Wie Sharath in einer seiner wöchentlichen Konferenzen gesagt hat, bei denen er über verschiedenste Themen spricht, die interessant für uns Schüler sein könnten und auch Fragen beantwortet. Er sagte:
Du kannst nicht die Welt verändern, du kannst nur dich selbst ändern!
Hierauf müssen wir uns fokussieren, an uns selbst zu arbeiten. Bevor wir über andere urteilen oder uns mit anderen vergleichen. Das ist nicht notwendig! Sei die Veränderung, die Du in der Welt sehen möchtest!
Und wenn wir genug Mut haben, genau das zu tun, was wir tun möchten, werden noch mehr Herausforderungen kommen, an denen wir wachsen können und die uns helfen, uns selbst noch besser kennenzulernen. Aber wir brauchen nicht besorgt zu sein, was sein wird, weil es auf jeden Fall gut für uns sein wird und sich alles einrichten wird.
Dies ist auch die Lehre, die Krishna Arjuna in der Bhagavad Gita (die Lehre an die Menschheit) erteilt.
Hör also auf dein Herz und folge ihm!