Probier Freitauchen + Yoga

Was ist Freitauchen?
Freitauchen ist tauchen mit nur einem Atemzug. Das bedeutet Du tauchst ohne schwerem Tauchgerät. Viele von euch haben etwas Ähnliches schon beim Schnorcheln ausprobiert.

“Der Gerätetaucher taucht um herumzuschauen, der Freitaucher taucht um in sich hineinzuschauen” – Umberto Pelizzari

Freitauchen stammt ursprünglich von alten Traditionen wie Perlen- und Schwammtauchen ab. In den letzten Jahren wurde es wieder populärer vor allem als Wettkampf. Es gibt verschiedene Disziplinen:
Konstantes Gewicht – mit/ohne Flossen, gleiche Menge an Blei für Abstieg & Aufstieg beides aus eigener Kraft
 Variables Gewicht – Absteigen mit Hilfe eines Schlittens jedoch Aufstieg aus eigener Kraft
Freie Immersion – sich hinunter- & hinaufziehen an einer Tauchleine ohne Flossen, Blei muss wieder mit an die Oberfläche gebracht werden
Kein limit – die tiefsten Tauchgänge werden gemacht mit Hilfe eines beschwerten Schlittens wobei man mit einem luftgefüllten Ballon wieder nach oben kommt
Statik – Atemanhalten so lange es möglich ist während man im Pool an der Wasseroberfläche treibt mit dem Gesicht nach unten
Dynamik – horizontales Schwimmen unter Wasser in einem Pool mit oder ohne Flossen


Aber es gibt auch ein Freitauchen ohne Wettkampf. Freitauchen zu lernen kann Dir helfen weniger Luft beim Gerätetauchen zu verbrauchen, Unterwasserfotografen finden es extrem hilfreich, und was am wichtigsten ist, Du fühlst Dich noch mehr mit der Natur verbunden. Und außerdem macht es eine Menge Spaß!

Warum lässt sich Freitauchen so gut mit Yoga kombinieren?
Wenn Du Deine Vitalkapazität steigern, Dein Residualvolumen verkleinern oder während des Atemanhaltens noch entspannter sein willst, dann kann Yoga dabei helfen, Dich beim Freitauchen auf ein höheres Level zu bringen.

pranayama

Yoga unterstützt Dich dabei Dein volles Potential zu entfalten, indem es Dir Blockaden aufzeigt und hilft, diese auch zu beseitigen.
Sowohl beim Yoga als auch beim Freitauchen lenken uns Stress, Verspannungen und negative Gedanken vom inneren Frieden und absoluter Ruhe ab. Deshalb ist es von großer Bedeutung dass wir lernen unsere volle Aufmerksamkeit auf den aktuellen Moment zu lenken, um so das Freitauchen zu kultivieren.

Die Atmung ist die Verbindung zwischen Körper und Geist. Lernst Du Deine Atmung zu trainieren und kontrollieren fällt es auch leichter Deinen Geist zu kontrollieren und entspannt zu bleiben egal in welcher Situation.


Schreib mir eine Email wenn du mehr über Freitauchen wissen willst