English | Deutsch | Español

Traditionelles Ashtanga Yoga

  • Es passiert IN Dir! Es passiert IN Dir!

    Es passiert IN Dir!

Es passiert IN Dir!

Es ist schon eine Weile her, seit ich das letzte Mal geschrieben habe. Vieles ist inzwischen passiert, wir sind von Mallorca nach Freiburg im Breisgau gesiedelt. Aber nun bin ich wieder hier in Mysore, Indien für ein Monat! Dieses Mal war es nicht so einfach, einen Platz zu bekommen, um mit Sharath zu praktizieren, weil so viele Menschen aus aller Welt gerne mit ihm üben möchten. Man muss sich rechtzeitig auf die Minute genau bewerben und geduldig auf Antwort warten, um einen Platz zu bekommen. Ich musste es 2mal probieren, um eine Zusage zu bekommen, und ihr könnt euch vorstellen wie froh ich über die positive Antwort war! Dankbar dafür hier sein zu dürfen und die Magie Mysore’s einmal mehr miterleben zu dürfen! Und es IST Magie! Die Möglichkeit zu haben, bei meinem Lehrer zu sein und genau die Aufmerksamkeit zu bekommen, die ich brauche, nicht mehr und nicht weniger. Nur soviel, dass ich Vertrauen fasse in meine eigenen Fähigkeiten und andereseits mir den Raum zu verschaffen, den ich brauche, um selbst an mir arbeiten zu können, um die Hindernisse auf meinem Weg zu beseitigen. Wie Sharath in einer seiner wöchentlichen Konferenzen gesagt hat, bei denen er über verschiedenste Themen spricht, die interessant für uns Schüler sein könnten und auch Fragen beantwortet. Er sagte: Du kannst nicht die Welt verändern, du kannst nur dich selbst ändern! Hierauf müssen wir uns fokussieren, an uns selbst zu arbeiten. Bevor wir über andere urteilen oder uns mit anderen vergleichen. Das ist nicht notwendig! Sei die Veränderung, die Du in der Welt sehen möchtest! Und wenn wir genug Mut haben, genau das zu tun, was wir tun möchten, werden noch mehr Herausforderungen kommen, an denen wir wachsen können und die uns helfen, uns selbst noch besser kennenzulernen. […]
By |February 14th, 2015|Ashtanga Yoga, Health, Philosophy|Comments Off on Es passiert IN Dir!
  • Wandel Wandel

    Wandel

Wandel

Es ist Zeit für Wandel! Der Stroch ist ein Symbol für Erneuerung, Kreation und Wiedergeburt. Ich befinde mich gerade zum vierten Mal in Mysore, Indien, um im KPJAYI bei R. Sharath Jois zu lernen, das an sich bedeutet schon Wandel. Indien selbst kann man schwer beschreiben, ich bin der Meinung, dass man es selbst erleben muss, um eine Eindruck davon zu bekommen. Hier im Shala zu praktizieren gemeinsam mit so vielen Menschen aus aller Welt ist sehr inspirierend aber auch sehr herausfordernd. Ich bin so froh meine Lehrer an meiner Seite zu haben für diese zwei Monate, es ist teilweise wirklich überwältigtend. Bevor ich nach Indien kam, hatte ich schon das Gefühl, es wäre an der Zeit für einen Wandel. Mallorca ist eine wunderschöne Insel, ich liebe das Meer, das mediterrane Klima, den Strand, die Sprache….. Aber ich hatte auch das Gefühl, dass es nicht der Ort ist, an dem ich wachsen kann. Als ob mich etwas zurückhalten würde. Ich bin wirklich dankbar für die Zeit, die ich auf Mallorca hatte, die Möglichkeit, mein Wissen weiterzugeben und zu unterrichten, so dankbar für jede/n einzelne/n Schüler/in. Ihr habt mich alle sehr inspiriert! Doch es ist Zeit weiterzuwandern, Freiburg im Breisgau, dort findet ihr mich ab Mitte März. Es wird nicht täglich Stunden geben, der Zeitplan wird sobald als möglich festgesetzt. Für Fragen zögert nicht mich zu kontaktieren. “Die einzige Konstante ist der Wandel”-Heraclitus
By |February 19th, 2014|Activities, Ashtanga Yoga, Health, Travel, Wordpress|Comments Off on Wandel
  • Winterzeit Winterzeit

    Winterzeit

Winterzeit

Schon vor ein paar Wochen ist die kältere und ruhigere Jahreszeit hier auf Mallorca eingetroffen. Auch Verityoga hat ein paar Neuigkeiten zu verkünden. Das Shala wird vom 29. November an aufgrund von Reisen geschlossen sein. Im Dezember werden Familie und Freunde in Österreich und Deutschland besucht. Und Anfang Januar ist es wieder Zeit nach Mysore, Indien zu reisen für zwei Monate, um weiterzulernen und dem Parampara zu folgen. D.h. die Basis der Tradition direkt zu erfahren. Es ist wichtig bei einer Linie und Tradition zu bleiben, und das Wissen von Lehrer zu Schüler in seiner wertvollsten Form weitergereicht zu bekommen, basierend auf direkter und praktischer Erfahrung. Ich wünsche meinen Schülern und allen anderen eine schöne Winterzeit, praktiziert weiter! “Practice,practice,practice and all is coming….” wie Guruji zu sagen pflegt! Zögert nicht mir zu schreiben, falls ihr irgendwelche Fragen habt oder Tips braucht! Liebe und Licht!
By |November 20th, 2013|Activities, Ashtanga Yoga, Holiday, Mallorca, Travel|Comments Off on Winterzeit
  • Barfuß Barfuß

    Barfuß

Barfuß

Zieh die Schuhe aus! Gerade jetzt in der Sommerzeit läßt es sich wunderbar barfuß laufen. Es hat so viele Vorteile, einige davon möchte ich gerne aufzeigen: 
• schöne Füße Menschen die viel barfuß laufen haben meist wohlgeformte Füße, weil Schuhe die Füße einengen, ohne sie werden alle Fußmuskeln aktiviert, selbst die Beine werden schön geformt 
• warme Füße wenn man barfuß läuft werden die Fußmuskeln viel mehr angeregt als mit Schuhen, der Untergrund wirkt wie eine natürliche Massage 
• unterstützt die Wirbelsäule gesunde Füße machen einen gesunden Rücken, dafür ist es wichtig, den Untergrund richtig zu spüren und wahrzunehmen 
• stärkt das Immunsystem durch das Aktivieren der gesamten Fußmuskulatur und die unterschiedlichen Temperaturreize wird das Immunsystem gestärkt, es hilft auch, Krampfadern vorzubeugen, die Wadenmuskulatur arbeitet besser als Blutpumpe richtung Herz 
• macht glücklich der Natur so nahe wie möglich zu sein erzeugt ein Gefühl der Zufriedenheit und des Glücks, jeder weiß, dass Spaziergänge in freier Natur solch ein Gefühl hervorrufen, und barfuß zu gehen verstärkt dieses Gefühl noch! Auch Yoga üben wir immer mit bloßen Füßen, weil wir jeden Muskel in unserem Körper aktivieren und die Gelenke stärken wollen. Es fühlt sich super an, mit gesunde Füßen durchs Leben zu laufen!
By |July 30th, 2013|Activities, Health, Mallorca, Yoga|Comments Off on Barfuß
  • Verkehrte Welt Verkehrte Welt

    Verkehrte Welt

Verkehrte Welt

Warum ist es so gut für uns, den Kopfstand (Shirshasana) zu üben? Warum ist es wichtig, dass wir ab und zu unsere Welt auf den Kopf stellen? Zu aller erst muss ich anmerken, dass auch wenn dieses Asana Kopfstand heißt, das Gewicht dabei nicht auf dem Kopf ruhen soll sondern auf den Armen. Es sollte unbedingt auf eine sichere Art und Weise erlernt werden, damit man Vorteile daraus ziehen kann. Am Ende sollte es uns möglich sein, diese Position für 3 Stunden zu halten. Man beginnt mit vielleicht einer halben Minute und steigert dann stetig jedoch langsam. Shirshasana hat jede Menge Vorteile, hier nur einige davon: • stärkt das Gedächtnis • beseitigt Krankheiten der Augen und steigert die Fernsicht • reinigt die Sinnesorgane • steigert die intellektuelle Kraft • bringt den Geist zur Ruhe • lindert die Erschöpfung des Körpers Es gibt noch viel mehr darüber zu sagen, etwas sehr Wichtiges noch: Shirshasana sollte nicht als erstes nach dem Aufstehn in der Früh geübt werden, nicht ohne Sonnengrüße und die anderen Asanas vorher gemacht zu haben. Man sollte danach auch keine anderen Positionen mehr üben außer Padmasana, Yoga Mudra und Uthplutih, da uns das schaden könnte. Ein erfahrener Lehrer/in kann Dir zeigen, wie man es auf sichere Art und Weise richtig übt. Stell Dein Leben auf den Kopf und betrachte die Welt aus einer anderen Perspektive!!!
By |June 30th, 2013|Ashtanga Yoga, Holiday, Mallorca, Travel, Yoga|Comments Off on Verkehrte Welt
  • Sri K. Pattabhi Jois Sri K. Pattabhi Jois

    Sri K. Pattabhi Jois

Sri K. Pattabhi Jois

In Gedenken an Sri K. Pattabhi Jois, gelebt von 26. Juli 1915 bis 18. Mai 2009. 1. Akhand-Mandalakaram vyaptam yena characharam. Tatpadam darshitam yena tasmai Shri Gurave Namah. Mein Gruss an den Guru, der jene Wahrheit offenbart hat, welche ungeteilt ist, unendlich, zeitlose Gottheit, und welche das gesamte Universum – beweglich oder unbeweglich – durchdringt. =erste Strophe aus dem Guru Stotram, das man zu Ehren spiritueller Lehrer singt.
By |May 18th, 2013|Yoga|Comments Off on Sri K. Pattabhi Jois
  • Purvatanasana Purvatanasana

    Purvatanasana

Purvatanasana

Lasst uns über die Vorteile von Ashtanga Yoga und den dazugehörigen Asanas lernen. Diese Position heißt Purvatanasana und ist die zweite der sitzenden Positionen in der ersten Serie. In BKS Iyengar’s Buch “Light on Yoga” wird Purva wortwörtlich als der Osten übersetzt. Es bedeutet die Vorderseite des gesamten Körpers von der Stirn bis zu den Zehen, und Uttana heißt soviel wie intensiv gestreckt. Die Vorteile dieser Position laut BKS Iyengar sind Kräftigung der Handgelenke und Sprunggelenke, es verbessert die Bewegungsfreiheit der Schultergelenke und öffnet den Brustkorb. Einer Ermüdung durch Vorwärtsbeugen wird entgegengewirkt. Laut Sri K. Pattabhi Jois in der Yoga Mala reinigt und kräftigt Purvatanasana das Herz, den Anus, die Wirbelsäule und die Taille. Er empfiehlt auch nach jeder Vorwärtsbeuge ein Asana mit Rückwärtsbeuge zu machen, deswegen wird Purvotanasana gleich nach Paschimattanasana geübt, um das intensive Nach-vorne-beugen auszugleichen.
By |May 15th, 2013|Activities, Holiday, Mallorca, Yoga|Comments Off on Purvatanasana
  • Die drei Körper Die drei Körper

    Die drei Körper

Die drei Körper

Vom 2ten bis 6ten April habe ich an einem Workshop mit Eddies Stern teilgenommen organisiert von Ashtanga Yoga Palma. Eddie Stern ist ein senior Ashtanga Yoga Lehrer aus New York. Ich habe mich darauf gefreut, ihn kennenzulernen und das Wissen aufzusaugen, das er an uns weitergeben würde. In diesem Workshop beschäftigten wir uns hauptsächlich mit Philosophie und den drei Kröpern aus denen wir bestehen. Da ist einmal der physische Körper, welcher dreidimensional ist, Yamas, Niyamas and Asanas gehören zu diesem Körper. Das ist unser Wachzustand und somit geteilte Realität. Der subtilere Körper ist der zweidimensionale, der raffiniertere. Prana (Lebensenergie), Manas (Geist) und Vijñana (pure Intelligenz) sind Teile dieses Körpers. Es ist der Traumzustand. Und der dritte ist der kausale Körper, der ein-dimensional ist und sich auf den Tiefschlaf bezieht. Die Upanishaden (uralte indische Philosophietexte) beschreiben, dass wir im Tiefschlaf, wenn der Geist und die Sinne aufhören zu arbeiten, immer noch zwischen der begrenzten Welt und dem wahren Selbst stehen. Eddie sprach zu einem Zeitpunkt auch über gute und schlechte Erfahrungen. Er verglich unsere Erinnerung mit Superkleber für schlechte und Teflon für gute Erfahrungen. Er sagte wir würden schlechte Erinnerungen immer und immer wieder in unserem Gedächtnis abspielen, natürlich werden diese somit in unserem Langzeitgedächtnis abgespeichert. Jedoch sollten wir versuchen, gute Erinnerungen in unserem Gedächtnis zu behalten und für ungefähr 30 Sekunden zurückholen um sie ins Langzeitgedächtnis abzuspeichern und somit in unser System. Denn Erfahrung selbst ist nicht von Bedeutung, unsere Reaktion darauf ist das, was wirklich Bedeutung hat! Und was sich ändert, ist wie wir darauf reagieren. Diese fünf Tage mit den anderen, ich denke circa 60 Teilnehmern, zu praktizieren und lernen war sehr inspirierend und voll von positiver Energie. Am vorletzten Tag leitete Eddie noch einen Puja (eine Art Verehrung) für Ganesha […]
By |April 12th, 2013|Activities, Mallorca, Philosophy, Yoga|Comments Off on Die drei Körper
  • Üben in Mysore Üben in Mysore

    Üben in Mysore

Üben in Mysore

Mit Sharath R. Jois im Ashtanga Yoga Research Institute zu üben für die letzten beiden Monate war recht intensiv. Was ist Mysore Style eigentlich? In westlichen Ländern werden jene Einheiten Mysore Style Einheiten genannt bei denen man einfach erscheint, die Matte auf dem Boden plaziert und beginnt die Positionen zu üben, die man bekommen hat ganz in seinem eigenen Rhythmus. Der Lehrer ist da, um zu helfen, wo Hilfe gebraucht wird und zu korrigieren, was nicht so ganz richtig gemacht wird. So bekommt jede/r Schüler ganz individuell genau das was sie/er braucht. Das ist die Art und Weise wie Ashtanga Yoga traditionellerweise hier in Mysore unterrichtet wird. Jedoch 2mal die Woche gibt es eine LED Einheit, das bedeutet eine geführte Einheit. Man muss die Serie kennen in diesen Einheiten denn Sharath zählt die Serie durch und man muss ihm folgen. Der Sinn und Zweck dieser Einheiten ist es, den Automatismus den man über eine gewisse Zeit bekommt, zu durchbrechen und kleine Schönheitsfehler auszubessern.
By |March 4th, 2013|Ashtanga Yoga, Travel, Yoga|Comments Off on Üben in Mysore
  • Frühlingserwachen Frühlingserwachen

    Frühlingserwachen

Frühlingserwachen

Es ist Mitte Januar wenn in Mallorca die Mandelbäume beginnen zu blühen. Der westliche Teil der Insel ist der Teil, wo die meisten Mandelbäume wachsen, dort findet man verschiedene Arten von Mandelbäumen, die mit den süßen Mandeln, die weiße Blüten tragen und die mit den bitteren Mandeln, die pinke Blüten haben. Um sicher zu gehen, dass man die Bäume in voller Blüte erwischt, sollte man im Februar hierherkommen. Es ist simpel und ergreifend wunderschön!