Vom 2ten bis 6ten April habe ich an einem Workshop mit Eddies Stern teilgenommen organisiert von Ashtanga Yoga Palma. Eddie Stern ist ein senior Ashtanga Yoga Lehrer aus New York. Ich habe mich darauf gefreut, ihn kennenzulernen und das Wissen aufzusaugen, das er an uns weitergeben würde.
In diesem Workshop beschäftigten wir uns hauptsächlich mit Philosophie und den drei Kröpern aus denen wir bestehen.
Da ist einmal der physische Körper, welcher dreidimensional ist, Yamas, Niyamas and Asanas gehören zu diesem Körper. Das ist unser Wachzustand und somit geteilte Realität.
Der subtilere Körper ist der zweidimensionale, der raffiniertere. Prana (Lebensenergie), Manas (Geist) und Vijñana (pure Intelligenz) sind Teile dieses Körpers. Es ist der Traumzustand.
Und der dritte ist der kausale Körper, der ein-dimensional ist und sich auf den Tiefschlaf bezieht. Die Upanishaden (uralte indische Philosophietexte) beschreiben, dass wir im Tiefschlaf, wenn der Geist und die Sinne aufhören zu arbeiten, immer noch zwischen der begrenzten Welt und dem wahren Selbst stehen.
Eddie sprach zu einem Zeitpunkt auch über gute und schlechte Erfahrungen. Er verglich unsere Erinnerung mit Superkleber für schlechte und Teflon für gute Erfahrungen. Er sagte wir würden schlechte Erinnerungen immer und immer wieder in unserem Gedächtnis abspielen, natürlich werden diese somit in unserem Langzeitgedächtnis abgespeichert.
Jedoch sollten wir versuchen, gute Erinnerungen in unserem Gedächtnis zu behalten und für ungefähr 30 Sekunden zurückholen um sie ins Langzeitgedächtnis abzuspeichern und somit in unser System.
Denn Erfahrung selbst ist nicht von Bedeutung, unsere Reaktion darauf ist das, was wirklich Bedeutung hat! Und was sich ändert, ist wie wir darauf reagieren.

Diese fünf Tage mit den anderen, ich denke circa 60 Teilnehmern, zu praktizieren und lernen war sehr inspirierend und voll von positiver Energie.
Am vorletzten Tag leitete Eddie noch einen Puja (eine Art Verehrung) für Ganesha (Beseitiger von Hindernissen) in Pepe’s Shala in Palma. Es wird zelebriert für viel Glück und wenn man neue Plätze eröffnet, und Ganesha steht auch für Weisheit und Intelligenz.